Lebensgroße Muthmann-Wahlfiguren geköpft – Selbsternannte Scharfrichter unterwegs


Eine geköpfte Muthmann-Figur an der Donaulände in Passau.

Passau. „In der Stadt sind offensichtlich selbsternannte Scharfrichter unterwegs!“ So kommentiert Landtagsabgeordneter Alexander Muthmann die Köpf-Aktion an zwei lebensgroßen Figuren, mit denen er für die Landtagswahl am 14. Oktober warb. Muthmann hatte sie beim Ilzdurchbruch und an der Donaulände aufgestellt. Heute Vormittag bemerkte er, dass an Beiden der Kopf abgeschlagen war. Der Abgeordnete hatte aber noch eine Figur im Auto und die steht jetzt an einem zentralen Ort in Passau mit dem Rathausturm und dem Dom im Hintergrund. „Sie überlebt hoffentlich die letzten Tage bis zur Wahl“, wünscht sich Muthmann, der sich von der Köpf-Aktion nicht entmutigen lässt, auch wenn damit Grenzen überschritten seien: „Die Frage nach Toleranz und Anstand in diesen Zeiten will ich gar nicht stellen. Manche Leute können offensichtlich eine andere Haltung und Kreativität nicht ertragen. Sie haben nur Zerstören im Sinn.“