News FB


24.04.2018

Zusammen mit Bürgermeister Daniel Graßl habe ich die Firma Kuchler in Teisnach besucht. Mehr zu diesem Gespräch finden Sie unter nachfolgendem Link auf meiner Homepage.


24.04.2018

„Herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche zu unserer Hochzeit! Anja und ich haben uns über jeden einzelnen Kommentar sehr gefreut!“


22.04.2018

Anja und ich haben geheiratet! Bürgermeister Olaf Heinrich hat uns am Samstagnachmittag im Schramlhaus in Freyung getraut!


19.04.2018

Gestern habe ich im Landtag auf die Regierungserklärung von Ministerpräsident Söder geantwortet: Die CSU will mit viel Geld den Einfluss des Staates in allen Politikfeldern erhöhen: Statt digitalen Innovationszonen gibt es staatliche Prestigeobjekte, beim Wohnungsbau setzt man auf verzerrende Subventionen und staatliche Bauprogramme – statt auf tatsächliche Erleichterungen für Investitionen Privater. Noch mehr Bürokratie in immer mehr Behörden. Mehr Sicherheit heißt für Söder einfach nur mehr Polizei. Vor allem aber sehe ich enormen Nachholbedarf beim Verhältnis des Staates zur persönlichen Freiheit der Menschen.


18.04.2018

Riedberger Horn-Deal löst Forderungen aus

"Das ist ein Verhalten wie auf dem Bazar!“ So habe ich in der vergangenen Woche den Millionen-Deal um den Ausstieg aus der Skischaukel am Riedberger Horn kommentiert und Auskunft von der Bayerischen Staatsregierung verlangt, woher die versprochenen 20 Millionen Euro für das Oberallgäu kommen sollen. Meine Forderung war: Was am Riedberger Horn geht, muss auch in anderen Regionen Bayerns möglich sein, zum Beispiel im Bayerischen Wald. Jetzt hat das Fichtelgebirge reagiert und ebenfalls eine entsprechende Initiative gestartet.
"Die Bayerische Staatsregierung kann sicher sein, dass auch der Bayerische Wald genügend innovative Projekte hat, die förderwürdig sind", kündigt Muthmann an.
Mehr Informationen dazu im folgenden BR-Artikel


13.04.2018

Auf Einladung von MdL Muthmann besuchen Liberale den Bayerischen Rundfunk und Bayerischen Landtag

Mit einer großen Anzahl von Jungen Liberalen und Studenten aus Passau und Freyung-Grafenau startete MdL Alexander Muthmann seine Besuchsfahrt nach München. Als besonderes Highlight stand vor dem Landtagsbesuch der Besuch des Bayerischen Rundfunks auf dem Programm. Nach den Studiobesichtigungen entzündete sich eine spannende Diskussion zwischen den jungen Teilnehmern der Besuchsfahrt und den hochkompetenten Vertretern des Bayerischen Rundfunks, an der Spitze Frau Andrea Kister (Leiterin Programmbereich Politik und Wirtschaft). Im Mittelpunkt der Debatte stand die Frage, welche Erwartungen die jungen Menschen an die Programminhalte des Bayerischen Rundfunks haben und wie der BR auf das geänderte Medienkonsumverhalten junger Leute reagieren müsse. Im Bayerischen Landtag beschäftigte die Gruppe insbesondere die derzeit diskutierte Novellierung des Polizeiaufgabengesetzes. Nach dem Videofilm, der über die Zusammensetzung der Aufgaben und Arbeitsweise des Bayerischen Landtags einen ersten Eindruck vermittelte, verfolgte die Gruppe die Plenardebatte eine Stunde lang. Zuletzt gab MdL Muthmann in der anschließenden Diskussion einen Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Abgeordneten. Besonders interessiert war die Gruppe an der Arbeitsweise einer Fraktion und im Gegensatz dazu auch an den parlamentarischen Möglichkeiten eines fraktionslosen FDP-Abgeordneten.


12.04.2018

Teurer Friede am Riedberger Horn:
„In Großmannssucht einfach über Millionen verfügt“

Woher kommen die 20 Millionen Euro für das Oberallgäu, die Ministerpräsident Söder nach seinem Stopp für eine Skischaukel am Riedberger Horn versprochen hat? Das wollte ich von der Bayerischen Staatsregierung wissen und die Antwort, die heute aus dem Bayerischen Wirtschaftsministerium eintraf, bestätigt alle Vermutungen: In Großmannssucht wurde einfach über Millionen verfügt, ohne Rücksicht darauf, wie die Projekte haushaltsmäßig abgewickelt werden können. Der Friede am Riedberger Horn geht zu Lasten anderer Regionen.
Die Pressemitteilung dazu und den Wortlaut des Antwortschreibens aus dem Wirtschaftsministerium finden Sie auf meiner Homepage.


11.04.2018

Nach Aus für Riedberger Horn: Naturnaher Alpentourismus – doch wer zahlt die 20 Mio.?

Ministerpräsident Söder hat das Projekt „Skischaukel Riedberger Horn“ (für erst einmal 10 Jahre) gestoppt – und dabei recht spät sein Herz für naturnahen Tourismus entdeckt. 20 Mio. Euro wurden hierfür für das Oberallgäu versprochen. Ein Verfahren wie auf dem Bazar. Ich habe Details zu dem Deal angefragt – woher kommt das Geld? Und vor allem: können auch andere Räume, wie unserer Bayerischer Wald, auf Fördergelder für sanften Tourismus hoffen?
Meine Pressemitteilung sowie den Wortlaut der Anfrage gibt es auf meiner Homepage. Die Antwort der Staatsregierung ist bis Donnerstag fällig!


11.04.2018

Gestern habe ich in der aktuellen Stunde des Bayerischen Landtags meine Ablehnung zum Polizeiaufgabengesetz (PAG) begründet.


10.04.2018

Um Informationen aus erster Hand zu aktuellen Herausforderungen im Sozialbereich zu erhalten, habe ich mich mit VdK-Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk in Regen getroffen. Insbesondere wollte ich wissen, wie sich die Zahlen in Sachen Rente, Pflege, Schwerbehinderung, Grundsicherung und ALG-II im Landkreis Regen entwickeln.

http://www.alexander-muthmann.de/landtagsabgeordneter-muthmann-informier...

Seiten