News FB


13.10.2017

In der gestrigen Plenarsitzung habe ich mich zum ersten Mal für die FDP zu Wort gemeldet. Anlass waren zwei inhaltsgleiche Anträge von CSU und SPD, in denen die Staatsregierung aufgefordert wurde, den Bürokratieabbau insbesondere zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen zu betreiben. Ich habe auf die Bedeutung und die besondere Dringlichkeit des Bürokratieabbaus hingewiesen. Durch eine komplizierte Rechtslage haben kleine und mittlere Unternehmen gegenüber großen Konzernen einen erheblichen Nachteil. Unverständlich ist auch, dass CSU und SPD ausgerechnet jetzt im Wesentlichen gleichlautende Ideen zum Bürokratieabbau haben. In den vergangenen vier Jahren hätten sie doch als Bundesregierung Zeit gehabt, die nun vorgetragenen Ideen zu realisieren. Der Bürokratieabbau ist eine wichtige und vordringliche Aufgabe. Es reicht nicht, wohlfeile Ankündigungen zu machen, sondern es kommt darauf an, die Bürokratieentlastung auch zügig in die Tat umzusetzen.


08.10.2017

Herzlichen Glückwunsch an die neue Landrätin des Landkreises Regen Rita Röhrl. Eine erfahrene, verlässliche und erfolgreiche Kommunalpolitikerin wird den Landkreis Regen in den nächsten 6 Jahren führen.


04.10.2017

Ich bin zur Zeit unter folgenden E-Mail-Adressen erreichbar: buero.muthmann@t-online.de und presse.muthmann@t-online.de


04.10.2017

Ich bin heute mit sofortiger Wirkung aus der Landtagsfraktion der Freien Wähler ausgetreten und schließe mich der FDP an. Für die Liberalen möchte ich auch im Herbst 2018 erneut für den Landtag kandidieren, um mich insbesondere weiterhin für die Interessen unserer Region in München stark zu machen. Von meinen Wählern wurde ich in den Landtag geschickt, um die Anliegen und Probleme unserer ländlichen Region zu vertreten. Dies werde ich auch weiterhin mit Überzeugung tun. Nachdem ich nun als fraktionsloser Abgeordneter in München weniger Termine wahrnehmen werde, habe ich mehr Zeit, um mich hier vor Ort um Probleme zu kümmern. Dazu gehören unter anderem eine zügige Umsetzung der Behördenverlagerungen, der schnelle Internet-Ausbau, die Verbesserung der Verkehrswege sowie die Sicherung und Verbesserung unserer Bildungsangebote.


29.09.2017

Bei der Schülerbeförderung in FRG gibt es nach wie vor Probleme. Der Bus Richtung Mauth ist zum Teil so überfüllt, dass die Grundschüler aus Speltenbach und Kreuzberg nicht mitfahren dürfen und an der Busbucht in Oberndorf auf einen Ersatzbus warten müssen. Ich habe Landrat Sebastian Gruber nochmal darum gebeten, diese Mängel schnellstmöglich zu beheben. Die Pressemitteilung dazu gibt es auf meiner Homepage.


29.09.2017

Meinen aktuellen Newsletter gibt es hier zum Download. Viel Spaß beim Lesen!


27.09.2017

Landrat Sebastian Gruber hat mir mitgeteilt, dass unser Antrag zur Schülerbeförderung in der nächsten Sitzung des Struktur-, Umwelt- und Verkehrsausschusses beraten werden soll. Nächster regulärer Termin ist der 13. November, es soll aber noch vorher eine Sitzung einberufen werden.


25.09.2017

Perfektes Wanderwetter und interessante Informationen rund um das Thema Nationalpark gab es bei meinen diesjährigen "Gipfel-Gesprächen". Von Buchenau aus ging es über die Schachten bis zum Rachel. Danke an Ranger Mario Schmid für die Planung und Führung der Wanderung und an Dr. Franz Leibl für die Teilnahme und die vielen interessanten Erläuterungen.


21.09.2017

Landrat Sebastian Gruber wird unseren Antrag zur Schülerbeförderung nicht auf die Tagesordnung des Kreisausschusses setzen. Seine Begründung lautet: Für den Personennahverkehr ist der Struktur-, Umwelt und Verkehrsausschuss zuständig. Nachdem dieser erst wieder am 13. November tagt, habe ich den Landrat gebeten, möglichst bald eine Sitzung anzuberaumen. Das Thema ist brisant und von großem öffentlichem Interesse.


20.09.2017

Die Schwierigkeiten und teils chaotischen Zustände bei der Schülerbeförderung in den Bereichen Freyung und Waldkirchen müssen schnellstmöglich im Interesse der Schüler behoben werden. Vorfälle werden mir derzeit massenweise geschildet. Damit dieses Thema auch öffentlich diskutiert wird, haben wir von der CWG/FW-Fraktion einen Antrag gestellt, der am kommenden Montag im Kreisausschuss behandelt werden soll. Es müssen von Seiten des Landratsamtes schnellstens Lösungsvorschläge vorgelegt werden, die Situation ist so nicht tragbar.

Seiten