3,562 Millionen ÖPNV-Zuweisung für Niederbayern


Der Regierungsbezirk Niederbayern erhält für das Jahr 2017 insgesamt 3,562 Millionen Euro an ÖPNV-Zuweisungen. Dies hat MdL Alexander Muthmann auf Nachfrage von der Regierung von Niederbayern erfahren. 2016 sind insgesamt 3,631 Millionen Euro nach Niederbayern geflossen. „Die Fördersumme ist wieder gesunken“, kritisiert Muthmann. Das Engagement des Freistaates sei nach wie vor immer noch nicht ausreichend. „Für die Kommunen ist eine Erhöhung der Summe seit Jahren dringend notwendig. Sie investieren viel Geld in den Ausbau des ÖPNV, die Gesamtaufwendungen steigen kontinuierlich an.“ Damit die Förderquoten nicht von Jahr zu Jahr schlechter werden, müsse der Freistaat die Fördergelder erhöhen.

Die 3,562 Millionen Euro werden an die Kommunen wie folgt verteilt:

Aufgabenträger ÖPNV-Zuweisung

Lkr Deggendorf 233.665,00 €
Lkr Dingolfing-Landau 125.861,00 €
Lkr Freyung-Grafenau 280.851,00 €
Lkr Kelheim 270.462,00 €
Lkr Landshut 251.747,00 €
Lkr Passau 836.682,00 €
Lkr Regen 214.154,00 €
Lkr Rottal-Inn 258.136,00 €
Lkr Straubing-Bogen 182.768,00 €
Stadt Landshut 378.439,00 €
Stadt Passau 367.205,00 €
Stadt Straubing 97.106,00 €
Stadt Deggendorf 23.317,00 €
Stadt Landau 21.122,00 €
Stadt Dingolfing 6.722,00 €
Stadt Pfarrkirchen 13.763,00 €

Zum Vergleich finden Sie hier im Download die Zahlen für die Jahre 2015 und 2016.